Multiple Hobbiotis

Bounty Mogel Kuchen

Schoko-Kokos-Kuchen der ein bisserl an einen gewissen Schokoriegel erinnert

[hgallery3 id=”162″ render=”single_img”]

Dieser Kuchen eignet sich hervorragend, wenn man eine Menge Gäste gleichzeitig beglücken möchte. Er wird nämlich in relativ kleine Stücke geschnitten, da er sehr gehaltvoll ist. Er schmeckt aber nicht “schwer” wie viele Schokotorten, eher sogar ein bischen frisch wegen der Füllung. Und er vermittelt sogar etwas Urlaubsgefühl durch den Kokosgeschmack 🙂

  • Dauer: 1h (ohne Backzeit)
  • Schwierigkeitsgrad: Einfach

Die Mengenangaben sind für ein Backblech gedacht. Die Hälfte passt gut für eine Backform.

Zutaten für ein Backblech (~70 Stücke)

Für den Teig

  • 500 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 400 g Zucker
  • 8 Eier
  • 8 Esslöffel Milch
  • 400 g Mehl
  • 1 pck. Backpulver
  • 6 Esslöffel Kakaopulver

Für die Füllung

  • 1 l Milch
  • 300 g Butter
  • 12 Esslöffel Wichweizengrieß
  • 400 g Zucker
  • 400 g Kokosraspel

Überzug

  • 400 g Kuvertüre (Vollmilch oder Zartbitter)

Zubereitung

Teig

Den Zucker und die Eier schaumig rühren. Dann die Butter dazu und vermischen. Mehl mit Backpulver und Kakaopulver mischen und unterrühren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.

Den Ofen auf 175°C vorheizen. Ein Backblech mit Butter einfetten und mit ein paar Kokosraspeln ausstreuen. Den Teig auf dem Backblech gleichmäßig verteilen und für etwa 20 Minuten backen.

Danach aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Füllung

Die Milch aufkochen und von der Platte nehmen. Den Weichweizengrieß einrühren, dann die Butter. Das ganze nochmal ein paar Minuten aufkochen. Dann wieder von der Hitze nehmen und den Zucker und dann die Kokosraspeln unterrühren. Die Masse abkühlen lassen biss sie Handwarm (oder kühler) ist.

Aufbau

Den Teig horizontal durchschneiden und die obere Hälfte beiseite legen. Die Füllung gleichmäßig verteilen, am besten bis an die Kanten und da schön gerade abschließen. Dann die obere Hälfte wieder drauf legen.

Jetzt für den Überzug die Kuvertüre langsam zum Schmelzen bringen, dabei ständig rühren. Das geht am besten in einem Heißwasserbad. Dann den 3-Schicht-Kuchen mit der Kuvertüre überziehen.

Wenn der Kuchen abgekühlt ist und der Schokoüberzug fast hart ist, das Ganze in Riegel schneiden. Die Größe darf ruhig den marktüblichen Schokoriegeln entsprechen. Tipp: Den Rand erst sauber gerade schneiden, mit dem “Abfall” hat man gleich etwas zum probieren! 🙂

Comments are closed.